Home
Die von uns geschützten und gepflegten Gebiete

Wir wollen Ihnen zeigen, welche Gebiete von Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Zuschüssen von uns gepflegt und geschützt werden können. Zu jedem Gebiet geben wir Ihnen Informationen, warum und wie wir diese schützen und pflegen. Primäres Ziel ist die Erhaltung der Artenvielfalt in unser Tier- Pflanzenwelt.

Hochmoorflächen im Dümpfelmoos

Dümpfelmoos

Die Hochmoorflächen im Dümpfelmoos sind größtenteils abgetorft worden und danach hat sich sich ein dichter Wald aus Kiefern, Fichten und Birken gebildet. Wir versuchen Flächen aufzukaufen und diese wieder zu renaturieren (siehe Aktionen).
Obstbaumallee zwischen Marktoberdorf und Rieden

Allee

Früher waren Obstbaumalleen keine Seltenheit. An der alten Riedener Straße konnten wir eine Allee mit über 100 Obstbäumen wieder zum Leben erwecken. Viele Bäume sind von Baumpaten gepflanzt worden und mit den Namen der Spender beschildert worden. Es wurde sehr viel Wert darauf gelegt, alte Obstsorten zu pflanzen. Mit dieser langjährigen Arbeit konnte nicht nur ein alter Charakter der Landschaft wiederhergestellt werden, welcher immer mehr Spaziergänger in den Bann zieht, sondern es wurde damit eine Biotopvernetzung erreicht. Durch die Monokultur entstehen immer mehr Biotopinseln. Die Tiere können nur schwer in andere Biotope vorkommen. Mit der Allee wurde eine Verbindung und eine neue Heimat für viele Tierarten geschaffen. Unser Wunsch wäre noch mehr dieser Alleen anpflanzen zu können. Leider fehlen uns aber die Flächen dafür. 
Artenreiche Feuchtwiese und Moorgebiet bei Burk / Stötten

Artenreiche Feuchtwiesen sind heute eine Seltenheit, da diese nur entstehen können, wenn Sie extensiv genutzt werden. Die Mahd erfolgt einmalig im Jahr oder auch nur in zwei Jahren und dies zu einem spätem Zeitpunkt, damit die seltenen Pflanzen ihren Samen noch verbreiten können. Das geerntete Streu wird in der heutigen Landwirtschaft kaum noch gebraucht und findet damit kaum Abnehmer, was für uns oft zum Problem wird. Der Lohn dafür ist eine fantastische Wiese mit vielen Arten, die auf der Roten Liste stehen und damit vom Aussterben bedroht sind. Dazu gehören z.B. der Deutsche Enzian und Arnika u.v.m.  
Hochmoorfläche am Elbsee

Durch eine großzügige Spende einer Frau aus Marktoberdorf war es uns möglich im ehemals geplanten Naturschutzgebiet ein Moorgrundstück zu kaufen. Durch arbeitsintensive Renaturierungsarbeiten, wie die Beseitigung von nicht artgerechten Bäumen und das Schließen eines Entwässerungsgrabens, wollen wir mittlerweile selten gewordene Hochmoorarten wie Sonnentau oder Rosmarinheide erhalten.  Schön wäre es, wenn wir weitere Flächen zukaufen könnten.
Blüten- und artenreicher Magerrasen am Elbseeufer

In der Nähe unseres Moors gelang es uns eine Wiese mit einem Schilfbereich günstig zu pachten. In Abstimmung mit dem Besitzer und eines Biologen beseitigten wir einige Bäume, damit für die dort wachsenden Blumen (z.B. preußisches Laserkraut, Lungenenzian) künftig optimale Lichtverhältnisse bestehen. Die entstandene parkartige Struktur ist auch für das Auge ein Genuss.  
Auenwald an der Wertach

Schon seit vielen Jahren pachten wir ein letztes Stück Wildnis an der Wertach. Viele Auenwälder sind der intensiven Landwirtschaft zum Opfer gefallen, aber wir wollen dieses Kleinod bewahren. Vor allem Erlen und Eschen bestimmen hier das Waldbild. Hier dürfen umgestürzte Bäume liegen bleiben und dieses Totholz ist die Grundlage für viele Tiere, Moose und Pilze.

Home