Unser Verein
Bund Naturschutz e.V
Ortsgruppe Marktoberdorf

Gründungsjahr 1982

 

Aktionsbereich:

Marktoberdorf mit allen Ortsteilen, Aitrang, Biessenhofen, Bidingen, Görisried, Lengenwang, Ruderatshofen, Stötten, Unterthingau, Wald und Kraftisried. 


Mitgliederentwicklung:


Aufgaben und Ziele:

  • Schutz und Wiederherstellung unserer naturnahen Heimat
  • Schutz und Erhalt der Artenvielfalt im Tier- und Pflanzenbereich

Leider ist durch die extreme Gewinnorientierung und durch die Eingriffe von Industrie und Stadtentwicklung eine Kulturlandschaft entstanden, die immer mehr Tieren und Pflanzen ihres natürlichen Lebensraums beraubt. Dadurch sind schon viele Tier- und Pflanzenarten ausgestorben. Der Erholungswert unserer Umgebung ist erheblich gesunken und ein Teil unserer Heimatverbundenheit ist damit verloren gegangen 
Letzteres scheint im ersten Moment nicht so bedeutend erscheinen, aber es wirkt sich gravierender aus, als es uns bewusst ist. Warum verwendet die Werbung Bilder schöner Naturlandschaften, um uns etwas schmackhaft zu machen? Denken wir dann darüber nach? Nein, aber unbewusst entsteht in uns ein Gefühl der Geborgenheit. Am liebsten würden wir im Anblick der Bilder uns auch dort befinden. Es erscheint uns wie ein kleines Paradies. Die Werbung schmuggelt uns in diesem Augenblick ein Produkt mit hinein, sodass wir es in unser Gefühl mit aufnehmen und auch dieses als positiv beurteilen. Das geschieht unbewusst, aber es beeinflusst uns stärker als man es annehmen könnte. Genauso ist es mit den Urlaubsprospekten. Was sieht man auf dem Bildern. Herrliche Naturlandschaften. Wir wollen dorthin und sind bereit auch sehr viel Geld dafür auszugeben. Der Anblick und vor allem der Aufenthalt in einer solchen natürlichen Landschaft hat einen sehr starken positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden.
Befindet sich eine solche Landschaft in unserer nächsten Umgebung, entsteht eine innerliche Verbindung zu ihr. Wenn wir uns von ihr entfernen, werden wir immer wieder an sie denken müssen und wenn wir uns ihr wieder nähern entsteht wieder ein Gefühl der Geborgenheit. Das ist ein wichtiger Teil unserer Heimatverbundenheit. In einer solchen Umgebung kann man sich erholen, wieder auftanken, wie man so schön sagt und auch Aggressionen abbauen. Auch Kinder und Jugendliche nehmen in Ihrer Entwicklung vieles davon unbewusst auf.
Was ist es nun das unsere Umgebung zu einer solchen Landschaft macht? Wie sehen die Bilder im Fernsehen aus? Was übt auf uns so einen positiven Einfluss? Ich habe einmal einen Bericht über eine Wanderwegbewertung gesehen und diese Kriterien beantworten auch unsere Fragen. Ein Wanderweg muss vor allem abwechslungsreich sein. Der Weg soll nicht voll eingesehen werden können. Es soll geschwungen sein und innerhalb kurzer Zeit andere Aussichten zeigen. Die Vegetation soll abwechslungsreich sein. So soll auch unsere Landschaft sein. Abwechslungsreich ist hier der Hauptbestandteil unserer Vorstellung. 

Diese Vorstellung eines kleinen Paradieses ist unbewusst in vielen Menschen vorhanden. Und was würde passieren, wenn wir das so bewerkstelligen könnten. Wir hätten mit der Idealvorstellung unserer Landschaft in unserem Kopf auch die Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt ihren Lebensraum wieder zurückgegeben.
Was spricht nun dagegen? Die optimierte wirtschaftliche Ausnutzung jedes Quadratmeters. Jedes Stück Fläche muss mit minimalsten zeitlichen und finanziellen Aufwand ein Maximum an Ertrag abwerfen. Das war das Ziel der letzten Jahrzehnte in der Landwirtschaft. Und der Druck wird immer höher, da wirtschaftliche Ertrag immer geringer wird und ein Überlebenskampf der Landwirte eingesetzt hat. Darum alle Achtung vor diesen Landwirten, die trotz alle dem auch einen Gedanken an die Natur und damit auch an uns Alle übrig haben. Jeder Baum, Strauch oder jede Wegbiegung erfordert einen Mehraufwand. Diese Stellen müssen oft von Hand gemäht werden, erschweren den Fahrt mit den Zugmaschinen und können auch den Ertrag mindern. Eines unserer Ziele ist,  nach Lösungen zu suchen, in Einbeziehung der Notwendigkeit der Bewirtschaftung unseres Landes eine naturnahe Landschaft zu bewahren, bzw. wieder herzustellen.

Welche Möglichkeiten können wir momentan nutzen?

Was brauchen wir dazu?